Durchfall bei Kindern

Nach Erkältungen ist plötzlicher Durchfall das zweithäufigste
Krankheitsbild bei Kindern. 

Durchfall bei KindernDurchfallerkrankungen bei Kindern sind keine Seltenheit. Zum einen ist das kindliche Immunsystem noch nicht so effektiv in seiner Abwehrleistung gegen Krankheitserreger.
Zum anderen ist die Ansteckungsgefahr durch den direkten Kontakt zu anderen Kindern im Kindergarten oder in der Schule hoch.

Die weitaus häufigste Ursache ist eine Magen- Darm-Infektion, die durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird.

Bisweilen kann der Durchfall auch auf den übermäßigen Verzehr bestimmter Lebensmittel, z. B. Obst, zurückzuführen sein oder er tritt als Reaktion des kindlichen Körpers auf Erkältungen, Mittelohrentzündung oder andere fieberhafte Infekte auf.

Zunächst sollten Sie bei einem akuten Durchfall darauf achten, dass das Kind genug Flüssigkeit bekommt. Dauern die Durchfälle länger als drei Tage an oder treten Komplikationen wie häufiges Erbrechen oder hohes Fieber auf, sollten Sie Kontakt mit Ihrem Kinderarzt aufnehmen.
Bei Durchfall im Kindesalter lassen sich die Symptome auch mit traditionellen Hausmitteln gut lindern. So sind geriebene Äpfel seit jeher als Hausmittel gegen Durchfall bekannt.


Aplona® Pulver/Poudre
Zusammensetzung: Wirkstoff: getrocknetes Apfelpulver (mali fructus siccati pulvis). Hilfsstoffe: Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid. Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit: bräunliches Pulver, 4,9 g getrocknetes Apfelpulver / Portionsbeutel. Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten: Aplona® ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen. Kontraindikationen: Aplona® darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Apfelpulver oder einem sonstigen Bestandteil des Arzneimittels. Unerwünschte Wirkungen: Nicht bekannt. Interaktionen: Aplona® sollte nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden. Um eine Absorptionsstörung von anderen Arzneimitteln durch Aplona® zu verhindern, sollte zwischen der Einnahme von Aplona® und anderen Arzneimitteln 2–3 Stunden Abstand eingehalten werden. Das Antibiotikum Dihydrostreptomycin kann wegen der Säurewirkung von Aplona® nicht gleichzeitig wirksam werden.
Abgabekategorie: D

|| Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

athenstaedt AG, CH-6440 Brunnen